Das Wetter für Deutschland und die Wettervorhersagen

Windig, bei Schauern sowie an der See und im höheren Bergland stürmisch. In höheren Lagen gebietsweise Schneefall. Örtlich Gewitter. Nachts Regen-, im Bergland Schneeschauer und Glätte. In Böen starker bis stürmischer Wind.

Heute treten bei wechselnder bis starker Bewölkung immer wieder Regen- oder Graupelschauer, im Bergland auch Schneeschauer auf. An den Alpen schneit es auch noch längere Zeit. Im Norden und Osten sind zudem einzelne Gewitter zu erwarten. Die Temperaturen liegen tagsüber meist bei Werten zwischen 4 und 10 Grad, im Alpenvorland und im Bergland um 3 Grad. Der Wind weht mäßig, zeitweise auch frisch mit starken bis stürmischen Böen aus Nordwest bis West. In Gewitternähe sowie an den Küsten und im höheren Bergland muss mit Sturmböen gerechnet werden, in Kammlagen teils auch schwere Sturmböen.  In der Nacht zum Montag sind bei zunächst wechselnder Bewölkung weitere, schauerartige Niederschläge zu erwarten, die im Bergland als Schnee fallen. In der zweiten Nachthälfte verdichten sich die Wolken von Westen und es setzt Regen ein, im Bergland fällt Schnee. Längere trockene und teils aufgelockerte Phasen gibt es im Südwesten des Landes. Die Luft kühlt dabei auf +6 Grad an der Nordsee und bis -3 Grad im Südwesten ab. In den Frühstunden besteht vor allem im Süden und in der Mitte und dort vornehmlich im Bergland Glättegefahr durch Überfrieren, Schnee oder Schneematsch. 

Am Montag ist es zumeist stark bewölkt oder bedeckt und es fällt schauerartig verstärkter Regen, der anfangs vor allem im Mittelgebirgsraum sowie im Südosten teils bis in tiefere Lagen als Schnee fällt, bevor die Schneefallgrenze allmählich bis in die Kammlagen ansteigt. Die Temperaturen steigen auf 3 Grad im Südosten und 9 Grad im äußersten Westen und Nordwesten. Der West- bis Nordwestwind weht mäßig bis frisch und an der Küste sowie im Südwesten stark böig. Im Bergland Süddeutschlands sind stürmische Böen oder Sturmböen zu erwarten.

In der Nacht zum Dienstag regnet es vor allem in der Mitte und im Süden vom bedeckten Himmel weiter. In den Gipfellagen von Erzgebirge und Bayerischen Wald fällt auch noch Schnee oder Schneeregen. Im Norden treten dagegen nur noch vereinzelt Schauer auf und die Wolken können gebietsweise auflockern. Örtlich ist dort Nebel möglich. Die Luft kühlt dabei auf Minima zwischen 7 Grad im Westen und -2 Grad in höheren Lagen der östlichen Mittelgebirge ab.



Deutscher Wetterdienst
Wetter Vorhersage Deutschland
Wetter Vorhersage Bayern
Wetter Vorhersage Baden-Württemberg
Wetter Vorhersage Brandenburg und Berlin
Wetter Vorhersage Hessen
Wetter Vorhersage Mecklenburg-Vorpommern
Wetter Vorhersage Niedersachsen und Bremen
Wetter Vorhersage Nordrhein-Westfalen
Wetter Vorhersage Rheinland Pfalz und das Saarland
Wetter Vorhersage Sachsen
Wetter Vorhersage Sachsen Anhalt
Wetter Vorhersage Schleswig-Holstein und Hamburg
Wetter Vorhersage Thuringen
Wettervorhersage von Heute
Wettervorhersage 10 Tage
Wetterkarte von heute
Aktuelle Niederschlagsradar
Aktuelle Wolken
Aktuelle Radarbilder Europa
Nordpol Eis